.

PARTNERSCHAFTSVEREINBARUNG1#

Vom 4. Mai 2013

(KABl. S. 238)

#
zwischen
der Süd-Ohio Synode, Evangelisch Lutherische Kirche in Amerika,
und der
Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland
Lasset uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin,der das Haupt ist, Christus.
Epheser 4,15
###
Im Wissen um die Gemeinschaft innerhalb der lutherischen Weltfamilie und mit Freude und Dankbarkeit gegen Gott für alle bereichernden Erfahrungen innerhalb der Partnerbeziehung zwischen der Süd-Ohio Synode, Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika, und der früheren Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs in den zurückliegenden Jahren erklären die Süd-Ohio Synode, Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika, und die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland ihre Bereitschaft, für weitere fünf Jahre partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.
In Christus verbunden haben sie Anteil an Leben und Sendung ihrer Kirchen durch gegenseitiges Verstehen, voneinander Lernen, theologisches Gespräch, Gebete, Besuche und Austausch von Mitarbeitenden. In dieser Beziehung sind beide Seiten als Schwestern und Brüder in der einen heiligen christlichen und apostolischen Kirche Gebende und Nehmende.
Konkrete Ausdrucksformen findet diese Partnerschaft durch Austausch vor allem im Bereich der Gemeinden, aber auch in Ausbildungsfragen, in der Jugendarbeit, in diakonischen Aktivitäten und bei der Wahrnehmung der sozialen und ökologischen Verantwortung in der Welt.
Dabei unterstreichen beide Kirchen in der von gegenseitigem Vertrauen und Respekt getragenen Partnerschaft positive Aspekte von Globalisierung und tragen durch mannigfache Freundschaften zu einem besseren Verstehen zwischen ihren Völkern bei. Die gemeinsame Bearbeitung von aktuellen Themen und ihre Diskussion auf dem Hintergrund der Theologie und im Lichte eigener Erfahrungen sind Anliegen, die beide Kirche sowohl herausfordern als auch stärken.
Beide Kirchen sind bestrebt, offen zu sein für die Führung des Heiligen Geistes, damit sie durch neues Verständnis und neue Einsichten bereichert werden.
Dafür wurden auf beiden Seiten Komitees eingerichtet, in denen die jeweiligen Partnergemeinden vertreten sind. Die Komitees koordinieren die Partnerschaft in Abstimmung mit der Kirchenleitung. Die Bischöfe und Bischöfinnen beider Kirchen betrachten es als ihre Aufgabe, dass diese Partnerschaft in verschiedenen Bereichen der Kirchen verankert ist.
Miteinander beten beide Kirchen, dass die Partnerschaft wächst und dass die gemeinsame Sendung und der Dienst in Gottes Mission sowohl beharrlich als auch fruchtbar sein mögen. Ehre sei Gott!
Hamburg, 4. Mai 2013
Für die Evangelisch-Lutherische Kirche
in Norddeutschland
Für die Süd-Ohio Synode,
Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika
Gerhard Ulrich
Bischof, Vorsitzender der
Ersten Kirchenleitung
Callon W. Holloway Jr.
Bischof
Margrit Semmler
Mitglied der Ersten Kirchenleitung
William Rauch
Vorsitzender des Partnerschaftskomitees der Ohiosynod zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland
#

nicht amtlicher Anhang

###

PARTNERSHIP AGREEMENT

between
the SOUTHERN OHIO SYNOD, Evangelical Lutheran Church in America
and
the EVANGELICAL LUTHERAN CHURCH IN NORTHERN GERMANY
But let us speak the truth in love,
and grow up into him in all things, who is the head, Christ.
Ephesians 4:15
#
In acknowledgement of the fellowship within the Lutheran world family, and with joy and thanksgiving to God for all of the enriching experiences within the partnership relationship between the Southern Ohio Synod of the Evangelical Lutheran Church in America and the former Evangelical Lutheran Church of Mecklenburg in recent years, the Southern Ohio Synod of the Evangelical Lutheran Church in America and the Evangelical Lutheran Church in Northern Germany declare their readiness for another five years of working together as partners.
As people bound together in Christ, they participate in the life and mission of their churches through mutual understandig, learning from one another, theological discussion, prayer, visits of members and exchanges of church staff workers. This relationship is mutual, both sides giving and receiving as sisters and brothers in the one holy catholic and apostolic Church.
Tangible expressions of this partnership will be found primarily in exchanges in the areas of congregational life and mission, but also in educational subjects, in youth work, outreach ministry, and in the discussion of social and ecological responsibilities in the world.
Therefore, in this partnership of mutual trust and respect, both churches can emphasize the positive benefits of globalization and can contribute through various friendships to a better understanding between their people. The common consideration of current themes and their discussion within the background of theology and in light of own experiences is an activity that will both challenge and strengthen both churches.
Both churches will strive to be open to the leading of the Holy Spirit as they are enriched by these new understandings and insights.
Therefore, committees of respresentatives from the respective partner congregrations have been set up in both Synods. These committees coordinate the activities of the partnership with the church administration. The bishops of both churches see it as their task to firmly root and nurture this partnership in several areas of the Church.
Together both churches pray that this partnership will grow, and that common ministry and service in God’s mission might be faithful as well as fruitful. Glory be to God!
Hamburg, 4th May 2013
For the Evangelical Lutheran Church
in Northern Germany
For the Southern Ohio Synod,
Evangelical Lutheran Church in America
Gerhard Ulrich
Bishop
Chairman of the 1. Church Council
Callon W. Holloway Jr.
Bishop
Margrit Semmler
Member of the 1. Church Council
William Rauch
Chairman of the North Church Partnership Committee

#
1 ↑ Red. Anm.: Die Partnerschaftsvereinbarung ist gemäß der Bekanntmachung über das Inkrafttreten der Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Süd-Ohio Synode und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland vom 10. Juni 2013 (KABl. S.279) mit Inkrafttreten des Kirchengesetzes zu der Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Süd-Ohio Synode, Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika, und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland vom 8. Mai 2013 (KABl. S. 238) am 4. Juni 2013 in Kraft getreten.